Notes on my Recent Trip to Germany…

The summer of ’94 – for me, all Volkfests, Weißbier, Deutschmarks, and memorable moments on my school exchange trip to Aschaffenburg.

Flatbed-8.BMP(1)

Fast forward 22 years, a different world, a different Germany, my 37-year-old self, and a very different reason for visiting. In principle, I went to Germany to work on my MH17 documentary, having agreed to interview the rather mysterious private investigator Josef Resch.

But, something rather strange happened there, having spoken on the phone, with Resch telling me he knew of myself, and my videos, out of the blue he cancelled with a one-line email. 

I already had a plan to interview German journalist, and MH17 expert Billy Six, so before that turned my attention to filming reportage in Munich, about recent events there – it was an interesting time to be in Munich, and I enjoyed filming reportage there, albeit would have of course rather the circumstances were not so tragic –

From Munich, it was up to Berlin, where I head along to film the anti-Merkel demonstration that the German ‘on message’ media and commentators either ignore, or tell you is only for ‘Nazis’, but the truth is actually more complicated, there are indeed some of the far-right there, but there are also lots of normal Germans – I filmed them all –

I then spent a highly interesting, informative couple of days with German journalist Billy Six, who’s spent extensive time both on the site, and researching MH17, tweeting about that here.

In the course of our conversations, I came across concrete evidence Billy had, that German self-declared ‘news agency’ Correctiv had told major lies about MH17. With Billy accompanying me, I decided to go to their offices, in central Berlin, to confront them about this –

That reportage caused a huge fuss in German media, with their press hysterically blasting that we’d ‘stormed’ the offices in a ‘pro-Russian’ attack

Screenshot (298)

And despite my having stated now countless times that not only have I not worked for RT since mid-2014, but I don’t even like the channel, the inevitable ‘Russia Today journalist‘ was thrown out there, which RT themselves even corrected –

Screenshot (305)

To the question as to why I legged it from the police at the end of the piece. Quite simple, I knew that at the least, even if I’d not done anything wrong, I’d have my footage deleted. And more – I spoke with Billy (pictured) (who received deaths threats subsequent to our visit) and many, while in Germany, and tell you how the system works. Why were Correctiv so keen to call the police, press a ‘trespass’ Billy Sixcharge? Standard tactics – you get charged with that, nonsense, but which can be made to stick, it goes to court, which costs hundreds, or even more than a thousand Euros, your costs only.

And they make sure the system isn’t fast either, meantime the police will pay a visit to your home, make sure the neighbours see, that kind of thing. Meanwhile you spend your time not working, rather worrying about your upcoming case, money, etc.

And that’s why there’s almost no alternative media in Germany, there’s a well-honed, teutonic system to keep it that way, which perhaps even includes death threats, just to really get the message across. Keep it to just Goebbels style propaganda in Germany. If you wondered why there’s practically no alternative media in Germany, wonder no more.

Luckily for me, I’m British, and thanks to that 1994 trip to Aschaffenburg, even speak some German. I can’t wait to get back reporting there, on MH17, as well as other topics of interest, of which there are many, and clearly a real need for independent reporting from Germany.

And, on MH17 (on which my work continues), watch this sensational new video from Billy Six, of the questions we wanted to ask Correctiv, and see just how much the German media is lying – so much so, there’s even a word for Germany’s press ‘Lugenpresse‘ (lying press) –

Hallo meine deutschen Freunde! Und wer ist Graham Phillips?

Hallo meine lieben Freunde! Ich sehe das eure liberalen Medien an meinem Besuch in Deutschland sehr interessiert sind, besonders Correctiv in Berlin.

Und warum habe ich mich bevor die Polizei kam entfernt? Es ist ganz klar, dass ich hätte meine Filmaufnahmen löschen müssen, auch wenn von meiner Seite kein Fehler begangen wurden ist. Ich habe gehört das die Deutsche Polizei sehr die Autoritäten unterstützt, und meine Arbeit ist hier, eher Antiautoritär, aber ich betone, ich mache nichts illegales. Also ganz einfach, wenn ich mit der Deutschen Polizei nichts zu tun haben muss, dann meide ich sie. Ihr könnt es einen Brexit nennen!

Natürlich bin ich überrascht, dass in den deutschen Medien war dies ein “Sturm” ein “Pro-russische Attake”. Ich ging einfach in dieses Gebäude, und ich bin British!
Screenshot (298)

Die deutschen Medien schreiben jetzt schon ganze Artikel über mich ‘Who the fuck is Graham Phillips?’. Ich werde euch jetzt die Wahrheit erzählen. Ich bin ein 37 jähriger, Britischer Journalist. Ich war 2012 wegen der Euro 2012 in Kiew und entschied mich eine Zeit lang dort zu leben und arbeitete als Journalist bei einer Zeitschrift, What’s On.

Doch dann Anfang 2013 änderte sich die Situation dort, die Radikalen und Euromaidanukrainischen neo-Nazis wurden immer mehr. Ich kehrte erstmal nach England zurück und später entschied ich mich nach Odessa zu gehen und dort zu leben. Als der Euromaidan (foto) begann, hatte ich eine andere Sichtweise der Dinge, als die meisten westlichen Korrespondenten, da ich das Land und die Leute schon gut kannte. Es waren sehr viele Nationalisten und Radikale in Kiew auf dem Maidan. Nicht alles – aber sie waren in der Steuerung.

Zu dieser Zeite arbeitete ich als freier Journalist und reiste überall in der Ukraine und der Krim umher, und machte Filmaufnahmen. Ich arbeitet auch etwas für Kanal RT, die mir dann auch ermöglichten Anfang April 2014 im Donbass zu arbeiten.

Mit RT (Russia Today) ist es etwas kompliziert. Ich bin der Meinung, sie machen stellenweise guteArbeit, aber RT haben mich nicht ganz so gut behandelt und mich einfach abgeladen mich in Polen 2014 nach meiner zweiten Ausweisung. Wegen dieses, und nicht nur, tatsächlich, ich hasse RT wirklich aufrichtig, und wir haben mehr als 2 Jahre nicht mehr zusammengearbeitet und auch in Zukunft werde ich dies nicht mehr tun mit RT!

Es ist so interessant, dass deutschen linksgerichtet Medien möchte, dass Sie denken, ich noch für RT arbeite!

Screenshot (304)Eigentlich sich Russia Today korrigiert dies!

Screenshot (305)
Warum liegen sie? Weil sie so viel Zeit damit verbracht, um RT zu diskreditieren, jetzt hat mich einfach legte zusammen mit RT, und ich bin auch diskreditiert!

Aber – ich habe keine Verbindung zu Russland, in keiner Weise. Ok, ich habe gearbeitet für den Kanal Zvezda für eine Weile – aber sie haben mit meiner Graham Donetsk AirportArbeit nicht stören, und ich hochgeladen sowieso immer alle Videos zu meinem YouTube-Kanal. Aber ich war damit nicht ganz bequem, und ich verlassen sie nach ein paar Monaten. Seitdem arbeiten Anfang 2015, ich habe nur gearbeitet mit Hilfe, unterstützen von Crowdfunding. Ich bin ein völlig unabhängiger, objektiver Journalist.

Und ich werde Sie über meine Arbeit zu sagen, ich bin stolz auf sie! Ich habe mehr als 4000 Videos gemacht, ich der einzige westliche Journalist dort im Jahr 2014 während der Lugansk Blockade war, ich habe mehr als andere Journalisten auf Front gewesen, mehr Zeit in der Donbass warzone, die erste an vielen Orten.

Was sonst? Ich habe keine extremen politischen Ansichten. Ich liebe Großbritannien , den englischen Fußball-Nationalmannschaft. Ich hasse Propaganda. Ich liebe es, Reportage. Also, die Reise nach Correctiv – hier – es war keine Provokation, ich wollte wirklich zu ihnen Fragen zu stellen. Aus diesem Grund. Aber sie weigerte sich, Fragen zu beantworten, hierUnd die Fragen von Billy Six, hier, auch wiegerte.

Nach unserem Besuch, Billy Six erhielt sogar Morddrohungen!

Und hier ist das sensationelle Video Beweis dafür, dass Korrektur gelogen haben!

Mehr hier!

Flatbed-8.BMP(1)Also warum habe ich vor kurzen Deutschland besucht? Ich habe schon lange eine gute Beziehung zu Deutschland, 1994 (foto) habe ich im Rahmen eines Schüleraustausches zumersten mal Deutschland besucht, von daher spreche ich immer noch ein wenig Deutsch, obwohl ich es noch ziemlich verbessern kann. Im Rahmen des Besuches wollte ich Billy Six über MH17 befragen, denn ich arbeite ebenfalls an einer Reportage darüber. Meine Reportagen sind eigentlich keine Provokationen oder Skandale, es läuft meist ziemlich ruhig alles ab.

Ich sehr mag Deutschland und vor allen die Deutschen. Ausserdem ist eine interessante, geschichtsträchtige Zeit momentan für Reportagen in Deutschland, und so könnt ihr sicher sein, ich komme wieder.

***

Vielen Dank meinen Freund Daniel Franz, der mir etwas Hilfe gab, dies zu schreiben, mit der deutschen Sprache!